Wanderung durch die Grenzregion Differdingen-Saulnes

Im Rahmen des Projektes Eisen- und Stahlindustrie

Wanderung durch die Grenzregion Differdingen – Saulnes

Gemeinsam mit der Evangelischen Akademie des Saarlandes

Eine grenzüberschreitende Wanderung, welche für Wanderfreunde, Naturfotografen und Interessenten an der Luxemburger Geschichte der Stahlindustrie mit seinen Bergwerken, sowie den Landschaften und heutigen Naturschutzgebieten dieser Gegend interessante Einblicke bietet.

 

Diese Wanderung führt durch die Luxemburger Minette Region von Fond-de-Gras über das Naturschutzgebiet „Giele Botter“ nach Rollingen und weiter nach Saulnes und zurück über Lasauvage wieder zum Ausgangspunkt Fond-de-Gras.

Auf unserem Weg werden wir bei verschiedenen Industriebrachen und Bergwerkseingänge vorbeikommen und Teilen der Bergbahn Doihl und dem „Train 1900“ einen Besuch abstatten.

 

Start und Ziel der Wanderung ist der Parkplatz Fond-de-Gras.

 

Anforderungen:

Die Wanderung ist mit 15km relativ anspruchsvoll, teils auf Wald- oder schmalen Wanderwegen. Eine gute körperliche Verfassung, feste Wanderschuhe und bei Bedarf Regenkleidung sind dringend erforderlich.

 

 

Sonntag, den 26. April 2020

 

Treffpunkt: um 10 Uhr Parkplatz Fonds de Gras

 

Bringen Sie für unterwegs Getränke und Rucksackverpflegung mit. Das

Abendessen ist in der Brasserie de la Mine reserviert: „Haam, Fritten an Zalot“.

 

Unkostenbeitrag: 18 € für Menü ohne Getränke. Melden Sie sich zuerst an. Überweisen Sie dann mit dem Vermerk „Wanderung“.